Artikelformat

Mit Kampfgeist zur Ruder-DM

Juniorinnen-Duo Hämmerling/Rose im Endspurt zur Qualifikation

Nach überstandener Verletzung bestritt Nils Rothhardt seine erste Regatta.

Nach überstandener Verletzung bestritt Nils Rothhardt seine erste Regatta. Foto Hornung

Die 2. DRV-Juniorenregatta in Hamburg war für die Athleten der Rudergesellschaft Germania Kiel ein weiterer Härtetest auf dem Weg zu den deutschen Meisterschaften vom 21. bis 24. Juni in Essen.

An den Start wird dann der B-Juniorinnen-Zweier mit Frieda Hämmerling und Marie Rose (Kappeln) gehen. In Hamburg fuhren beide einen souveränen Vorlauf über 1500m, qualifizierten sich für das B-Finale und erreichten einen guten vierten Platz. „Und das, obwohl sie auf den letzten 250 Metern noch auf dem sechsten Platz lagen“, freute sich RGK-Trainer Victor Fijal. „Beide Mädels präsentierten sich äußerst ehrgeizig und übertrafen ihre eigenen Erwartungen.“

Johanna Botz blieb wie schon bei der Kölner Regatta mit Rang fünf im B-Finale hinter ihren Erwartungen zurück und wird nicht bei den Deutschen an den Start gehen.

Auch der A-Junior Hauke Hämmerling enttäuschte zunächst mit seinem Partner Nils Stahnke (Eutin) und erreichte im B-Finale über 2000m nur den vierten Platz. „Das Boot wird wohl nicht in Essen starten“, so Fijal. Anders der ungesteuerte Doppelvierer mit Hauke Hämmerling in Renngemeinschaft mit Mölln und Segeberg. Als schnellstes Boot aus Deutschland musste sich der Kieler nur der dänischen Crew geschlagen geben.

Aufgrund einer Armverletzung zum Saisonstart ausgefallen, bestritt Nils Rothhardt in Hamburg seine erste Regatta. Nach einem starken Vorlauf über 2000m reichte es am Ende zu einem sechsten Platz im C-Finale. Der A-Junior wird in Essen wohl trotzdem im Leichtgewichtsachter mit Mölln, Ratzeburg, Eutin, Bremen und Offenbach an Bord sein. sho

Quelle: Kieler Nachrichten, 6. Juni 2012

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.