Artikelformat

Ruderin Hämmerling erneut in Topform

Gute Kieler Resultate bei der „Norddeutschen“

Bei den norddeutschen Meisterschaften in Hamburg-Allermöhe gingen insgesamt neun Kieler Ruderer, sechs von der RG Germania Kiel und drei vom Ersten KRC, an den Start. Für die Germania konnte sich die zweimalige deutsche Meisterin Frieda Hämmerling in gewohnter Topform präsentieren. Zusammen mit ihrer Zweierpartnerin Annemieke Schanze aus Ratzeburg gewann die B-Juniorin auf der 1000-mStrecke beide Rennen mit mehreren Bootslängen Vorsprung. Auch der Mannschaftsvierer mit Anne Tjorven Büßen aus Flensburg, Katharina Börms aus Lübeck und Schanze, der bereits in Köln den Titel geholt hatte, setzte seine Siegesserie fort. Selbst beim Hochstart bei den A-Juniorinnen konnte die Crew mit mehr als vier Bootslängen Abstand gewinnen.

Bei den B-Juniorinnen startete Lisa-Marie Wieland als jüngerer Jahrgang im Einer und lieferte sich einen engen Bord-an-Bord-Kampf mit Anne Erichson aus Hamburg, bei dem sich Wieland drei Schläge vor dem Ziel in der Bojenkette verfing, so dass die Hamburgerin knapp gewann. In der gleichen Altersklasse konnte Magnus Kohberg dank guter Sprints einen dritten Platz im Einer einfahren sowie im Riemenzweier ohne Steuermann in der frisch gebildeten Renngemeinschaft mit Arne Winkelmann aus Belau gegen die starke und bereits erprobte Konkurrenz Erfahrung sammeln, so dass die beiden letztlich den fünften Platz belegten. Bei den Kindern waren Fynn Blaas, Rebecca Schönhoff und Skadi Czekala dabei. Sowohl Blaas als auch Schönhoff konnten über 1000 m jeweils am Siegersteg anlegen, während Czekala bei ihrem erstem Start im Skiff über 300 m zwei Platz erruderte.

Vom EKRC erreichte David Kerscher im LG-Einer der Junioren über 1000 m einen ersten sowie einen zweiten Platz. Zudem holte Leonie Haass im Mädchen-Einer der 14-Jährigen über die gleiche Distanz Platz zwei. bak

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.