Artikelformat

Zwei DM-Titel für Frieda Hämmerling

Frieda Hämmerling (rechts) nach ihrem Sieg um U17-Finale mit Doppelpartnerin Annemieke Schanze.

Frieda Hämmerling (rechts) nach ihrem Sieg um U17-Finale mit Doppelpartnerin Annemieke Schanze.

Köln. Bei den deutschen Ruder-Meisterschaften der Junioren in Köln wurde Frieda Hämmerling ihrer Favoritenrolle gerecht. Die seit einem Jahr im Sportinternat Ratzeburg trainierende 15jährige von der Rudergesellschaft Germania Kiel ging bei den B-Juniorinnen im Doppelzweier und Doppelvierer an den Start. Nachdem sie mit ihren jeweiligen Mitstreiterinnen in beiden Disziplinen bereits in den Vorläufen und Halbfinals mit Bestzeiten geglänzt hatte, glückte ihr auch in den Finals der große Wurf.

Mit Partnerin Annemieke Schanze vom Ratzeburger Ruderclub machte die von der Stiftung Kieler Sporthilfe geförderte Ruderin im U17-Finale der Doppelzweier über 1500 Meter aus einer erfolgreichen eine meisterliche Saison – souverän mit vier Sekunden vor der von Essen angeführten Konkurrenz. Auch im Finale des Doppelvierers mit Steuerfrau bestätigten die in dieser Saison noch ungeschlagenen B-Juniorinnen des Ruderverbands Schleswig-Holstein ihre Favoritenrolle.

Hämmerling, Schanze, Katharina Börms (Lübeck), Anne Tjorven Büßen (Flensburg) und Steuerfrau Larina Hillemann (Geesthacht) hatten eine Bootslänge Vorsprung vor der Renngemeinschaft aus Bessel/Minden und der Crew aus Mühlheim.

Die Teilnehmer des Ersten Kieler Ruder-Clubs verpassten in Köln hingegen einen Podestplatz. Während die 18-jährige Amke Nimmrich im Einer mit einem Rückstand von nur sechs Hunderstelsekunden die Bronzemedaille denkbar knapp verpasste, wurden David Kerscher und Nils Rothhardt gemeinsam mit Alexander Rieß und Said Matien Sadat (Hamburg) im Leichtgewichts-Doppelvierer der U19 Fünfte. Zudem ruderte das Duo im Leichtgewichts-Doppelzweier auf den neunten Rang. bak

Quelle: Kieler Nachrichten, 26. Juni 2013

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.