Artikelformat

25 000 Euro für Krebspatienten errudert

Scheckübergabe "Rudern gegen Krebs" bei Ministerpräsident Albig am 30. Nov. 2016

Bei der Spendenübergabe waren dabei: Patientensprecherin Karin Peter, Maja Darmstadt vom Verband Kieler Schülerrudervereine, Claus Feucht von der Stiftung Leben mit Krebs, Sporttherapeutin Astrid Schulz, Ministerpräsident Torsten Albig, Roland Venske vom Städtischen Krankenhaus, Sabine Köhler und Uwe Zwingmann von der Rudergesellschaft Germania (von links). Foto: © Staatskanzlei

Insgesamt 25.000 Euro sind bei der Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ am 4. Juni 2016 auf der Kieler Förde zusammengekommen. 

Bei der Scheckübergabe am 30. November 2016 im Amtszimmer von Ministerpräsident Torsten Albig war die Freude über diese Summe groß. Während der Regatta, die zum siebten Mal ausgetragen wurde, legten sich 69 Gig-Doppelvierer-Teams mit Steuerfrau/mann – darunter auch Krebspatienten – gemeinsam in die Skulls. 

Ministerpräsident Albig Schirmherr

Unterstützt wurde die Veranstaltung von Ministerpräsidenten, der seit der 1. Regatta 2010 die Schirmherrschaft übernommen hat und in diesem Jahr erstmals selber im Boot saß. Mit dem Team „Silberpfeil“ des städtischen Krankenhauses trat er gegen andere Amateurmannschaften an.

Kostenlose Kurse für Krebspatienten

Mit Hilfe des Geldes wird das Sportprogramm für Patienten, die an Krebs erkrankt sind oder waren, am Städtischen Krankenhaus Kiel finanziert. Sie haben im Rahmen von kostenlosen Kursen des Projektes „Sport und Krebs“ die Möglichkeit, ihre Kondition, Muskelkraft und Bewegung zu verbessern. Neun Kurse, von Pilates über Funktionstraining bis hin zur Aquafitness und Rudern bei der RG Germania, nutzen pro Woche etwa 80 Menschen.

Weitere Informationen

Benefiz-Regatta „Rudern gegen Krebs“ 2016

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.