Grußworte 2014

Grußwort Schirmherr

Torsten AlbigLiebe Ruderinnen und Ruderer, liebe Besucherinnen und Besucher,

zum fünften Mal legt sich Kiel kräftig in die Riemen beim „Rudern gegen Krebs“. Wieder einmal werden viele, viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den guten Zweck in die Boote steigen. Herzlich gern habe ich erneut die Schirmherrschaft übernommen.
Weil das Projekt eine großartige Gemeinschaftsleistung ist!

Die Stiftung Leben mit Krebs, das Städtische Krankenhaus und die Kieler Rudervereine packen gemeinsam an, um die Behandlungschancen und die Lebensqualität von Krebspatienten zu verbessern. Und machen dabei noch beste Werbung für unseren Rudersport! Die Kieler Rudervereine opfern einen beachtlichen Teil ihrer Trainingszeiten, damit sich heute jeder Neugierige an den Riemen versuchen kann – ganz unverbindlich und unter professioneller Betreuung.
Ist es nicht großartig, wenn man dabei auch noch kranken Menschen etwas Gutes tun kann?

Allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beitragen, gilt mein herzlichster Dank: Sie haben wieder hunderte Stunden investiert, damit heute alles rund läuft. Danke auch an die vielen Förderer und Sponsoren, die sich engagieren.

Den Teilnehmenden wünsche ich viel Erfolg bei den Regatten, den Gästen am Ufer viel Spaß beim Zuschauen. Vielleicht sind Sie ja im nächsten Jahr selbst mit im Boot und rudern gegen Krebs.
Eine so gute Idee braucht noch mehr begeisterte Mitmacher!

Ihr
Torsten Albig
Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein

Grußwort Stiftung Leben mit Krebs

Claus FeuchtLiebe Ruderfreunde,

ein herzliches Willkommen an alle Teilnehmer, Helfer und Gäste, insbesondere auch an unsere Patiententeams, die in diesem Jahr erneut auch von mehreren auswärtigen Standorten angereist sind, um an dieser Benefizregatta teilzunehmen.

Es freut mich sehr, dass die Regatta bereits zum fünften Mal in Folge in Kiel ausgetragen wird und die Teilnahme für zahlreiche Ruderteams bereits zur Tradition geworden ist.

Durch Ihren aktiven Einsatz im Ruderboot, durch Spenden und durch die großzügige Unterstützung der Sponsoren ist es uns möglich, an den Städtischen Kliniken in Kiel ein individuell angepasstes Sportund Bewegungsprogramm für Patienten mit Krebs anzubieten.

Der sportliche Einsatz unserer Patiententeams zeigt eindrucksvoll, dass ein spezielles Ausdauertraining bei einer Krebserkrankung die Leistungsfähigkeit und die Lebensqualität deutlich verbessern kann.

Bei Herrn Ministerpräsident Torsten Albig bedanke ich mich sehr herzlich für die erneute Übernahme der Schirmherrschaft dieser Regatta.

Mein besonderer Dank für die Organisation von „Rudern gegen Krebs“ geht an die Gemeinschaft der Kieler Rudervereine, die uns wieder tatkräftig bei der Regattavorbereitung unterstützt haben, sowie an alle ehrenamtlich engagierten Unterstützer, Organisatoren und Helfer.

Uns allen wünsche ich spannende Rennen und eine erfolgreiche Veranstaltung!

Claus Feucht
Vorstand der Stiftung Leben mit Krebs

Grußwort Städtisches Krankenhaus Kiel

Dr. Roland VentzkeLiebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
liebe Besucherinnen und Besucher,

ich heiße Sie im Namen der Städtisches Krankenhaus Kiel GmbH zur Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ herzlich willkommen. Wir freuen uns sehr, bei der Organisation und Ausführung der Regatta, erstmals als Koordinator und Mitorganisator mitwirken zu dürfen.

Den Teilnehmern, die sich aus Schülern, Patienten und Mitarbeitern des Städtischen Krankenhauses sowie vielen anderen Sportbegeisterten aus Kiel und Umgebung zusammensetzen, bietet sich die Chance, ein gemeinsames sportliches Ereignis zu erleben und mit dem Erlös der Veranstaltung das angebotene Sportprogramm für Krebspatienten in unserem Haus zu ermöglichen.

Dieses umfangreiche Angebot für Krebspatienten wird seit Jahresbeginn in unserer physiotherapeutischen Abteilung von den erfahrenen Physiotherapeuten und Sportwissenschaftlern Astrid Schulz und Thomas Wessolowski betreut.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, wie wichtig sportliche Aktivität für Krebspatienten ist. Mit der regelmäßigen Teilnahme an den Sportgruppen können Einschränkungen des Bewegungsapparates sowie Funktionseinbußen des Herz-Kreislauf-Systems vermieden werden. Die Sporttherapie hilft, laufende Behandlungen besser verträglich zu machen und Nebenwirkungen abzumildern.

Mit Ihrem persönlichen Einsatz helfen Sie vielen Krebspatienten, die körperlichen und seelischen Belastungen einer Krebserkrankung und der Nachsorge besser verarbeiten zu können.

Ich wünsche der Stiftung Leben mit Krebs, allen Teilnehmern, Organisatoren, den vielen ehrenamtlichen Helfern und allen Sponsoren einen ereignisreichen und erfolgreichen Tag und bedanke mich für Ihren unermüdlichen Einsatz. Mein ganz besonderer Dank geht an die örtlichen Rudervereine, deren Engagement es überhaupt erst ermöglicht, dass diese Veranstaltung stattfinden kann.

Dr. Roland Ventzke
Geschäftsführer Städtisches Krankenhaus Kiel

Grußwort Kieler Rudervereine

Uwe ZwingmannLiebe Teilnehmer, Freunde und Gäste,

das fünfte Mal in Folge dürfen und wollen wir Kieler Ruderinnen und Ruderer die Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ ausrichten.
Wir tun dies mit unverminderter Begeisterung, weil wir erfahren haben und überzeugt sind, dass der Einsatz für den guten Zweck eine so große Wirkung hat, bei den Teilnehmern, den Helfern, den Spendern und Zuschauern und ein respektables Ergebnis für die Unterstützung der Krebspatienten gebracht hat.

Es ist tatsächlich so und nicht nur graue Theorie, dass Patienten durch Bewegung, Erlernen neuer Fähigkeiten und Unternehmungen in der Gemeinschaft wieder Lebensfreude und Mut gewinnen. Dazu gemeinsam mit der Stiftung Leben mit Krebs und dem Städtischen Krankenhaus Kiel beizutragen und den Patienten eine derart wichtige Therapie zu ermöglichen, ist uns eine große Freude. Denn wir erleben etwas, was wir in der Weise nicht erwartet haben, die große Dankbarkeit der Patienten für die erhaltene Zuwendung. Und auch unser Bewusstsein für den Wert der Gesundheit ist größer geworden. Wir haben also viel zurückbekommen und sagen dafür: Danke!

Ein herzliches Willkommen allen Mannschaften aus Kiel und Umgebung, besonders denen, die von weiter her aus Frankfurt, Flensburg, Rendsburg, Lübeck und Neumünster angereist sind. Außerdem freuen wir uns über den breit gefächerten Teilnehmerkreis aus kleinen und großen Unternehmen, Institutionen aus Medizin und Wirtschaft aber auch vielen Privatpersonen, eine bemerkenswerte Resonanz. Eingebunden in das Ganze natürlich die Patienten und die Jugend in den besonderen Wettfahrten.

Alle sind eingeladen, in spannenden und fairen Wettkämpfen Freude am Rudern zu finden, wobei nicht der Sieg allein entscheidend sein sollte, sondern wie bisher das gemeinsame Erlebnis bei diesem schönen Sportfest an der Kiellinie.

Im Namen der Kieler Rudervereine wünsche ich allen viel Freude!

Ihr
Uwe Zwingmann
1. Vorsitzender der Rudergesellschaft Germania Kiel

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.