Stadtachter 2011

EKRC gewinnt das 14. Stadtachterrennen

Stadtachter 2011

Die Siegermannschaft des Ersten Kieler RC 2011 (Foto: S. Hornung)

Die nunmehr 14. Auflage des Stadtachters zur Kieler Woche wurde am Mittwoch, 22. Juni 2011 an der Kiellinie ausgetragen. Die Mixed-Mannschaften hatten dabei eine Distanz von 1000 Metern von der Blücherbrücke bis zum Schülerbootssteg – Höhe Restaurant »Schöne Aussichten« – zurückzulegen.

Die Siegerehrung wurde von der 2. stellvertretenden Stadtpräsidentin Dagmar Hirdes (Grüne) und Ratsherr Stephan Ehmke (CDU) vorgenommen.

Zieleinlauf Stadtachter, 20.00 Uhr

  1. Erster Kieler Ruder-Club
    Sabine Gödtel, Ulrike Zumegen, Sonja Schmitt, Christina Dunsing, Max Vellguth, Jonas Schmidt, Jannik Broß, Frederik Wulff, Stf. Helga Puschendorff
  2. Rudergesellschaft Germania Kiel
    Susann Take, Jenni Fliegner, Ronja Raabe, Gesa Bruhn, Arne Möller, Max Streit, Paul Hartwig, Victor Fijal, Stm. Tim Schreiber
  3. Akademischer Ruderverein Kiel
    Bastian Schmidt, Alexander Dippe, Elisabeth Doernte, Martin Fleischer, Maren Kaluza, Sebastian Ohlrogge, Maike Kömpe, Melanie Brandenberg, Stm. Stefan Uthe
  4. OORC Neptun

Bereits um 19 Uhr wurde das Rennen der Studenten zwischen dem Akademischen Ruderverein Kiel und der ATV Ditmarsia Kiel gestartet. In diesem Jahr fiel die Entscheidung im Vierer und nicht im Achter.

Zieleinlauf Studentenrennen, 19.00 Uhr

  1. ATV Ditmarsia, Boot 1
  2. Akademischer Ruderverein Kiel
  3. ATV Ditmarsia, Boot 2

EKRC-Stadtachter mit gutem Luftkasten

Mit einem Start-Ziel-Sieg über 1000 m setzte sich der Erste Kieler Ruder-Club beim 14. Kieler Woche Stadtachter-Rennen auf der Innenförde souverän durch. Zwar kämpfte sich die RG Germania Kiel nach rund 700 m noch einmal an das führende Boot heran, aber das Team um Steuerfrau Helga Puschendorff ließ nichts anbrennen und verhinderte damit den dritten Stadtachter-Erfolg der RGK in Folge. „Mit einem guten Luftkasten waren wir am Ende vorne“, sagte der EKRC-Vorsitzende Bernd Klose. Völlig leer gepumpt schnappten seine Schützlinge nach Luft. „Im ersten Moment ist man nur froh, das Ziel erreicht zu haben. Erst danach überwiegt langsam die Freude“, meinte Ulrike Zumegen. Die Schülerruderer des ORRC Neptun stärkten sich kurz vor dem Rennen mit frisch zubereiteten Steaks. Eine Maßnahme, die jedoch nicht den erhofften Erfolg einbrachte. Sie verloren das Duell um Rang drei gegen den Akademischen Ruderverein. Text/Foto sho

Quelle: Kieler Nachrichten, 24. Juni 2011

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.