Artikelformat

Vier Kieler Ruder-Siege

EKRC in guter Frühform

Am vergangenen Sonnabend beendeten die Ruderer vom Ersten Kieler Ruder Club die Winterpause und nahmen an der „Dove Elbe Rally 2014“, einer Internationalen Frühjahrs-Langstrecken-Regatta in Hamburg, mit sechs Booten teil. Insgesamt waren 121 Boote aus Deutschland und Dänemark auf der 13-km-Stecke vertreten. Als erstes Team mit EKRC-Beteiligung ging im Mix-Gig-Riemenachter der Altersgruppe B bis D Gaby Schulz, Claudia Mack und Siggi Schürmann mit Partnern der RG Hansa und dem WSV Offenbach an den Start. Die Renngemeinschaft zeigte sich in guter Frühform und kam mit über drei Minuten Vorsprung ins Ziel.

Wie man erfolgreich über den Winter kommt, zeigte ebenfalls der Männer-Gig-Doppelvierer der Altersgruppe E (55-60 Jahre): Das reine EKRC-Team, bestehend aus Claus Höppner, Rolf Zumegen, Bernd Klose, Bernd Pingel und Amke Nimmrich, siegte mit deutlichem Vorsprung in einem Vier-Boote-Feld. Auch im Männer-Gig-Riemenvierer der Altersgruppe F (60-65 Jahre) konnten sich die für den EKRC startenden Jan Gruber und Bernhard Kaczenski mit ihren Partnern aus Friedrichstadt klar gegen ihre Gegner durch- und ihre Siegesserie fortsetzen.

Zwei Boote mit EKRC-Aktiven waren auch im Mixed-Gig-Doppelvierer der Altersgruppe D (50-55 Jahre) vertreten: Siegreich in diesem Rennen war eine RG aus Ulf Beck und seinen Partnern aus Nordrhein-Westfalen, während die reine EKRC-Crew um Sabine Grötel, Christiane Dunsing, Dennis Hayes, Alexander Claviez und Ulrike Zumegen als Dritte ins Ziel kam.

Im letzten Rennen konnten Harald Schutz, Martin Lorenzen, Stefan von Weydenberg und Kim Dibbern mit ihren Partnern aus Hamburg und Lauenburg im Achter Silber einfahren. Das positive Abschneiden beim ersten Auftritt der noch jungen Saison lässt die Masters-Ruderer des EKRC den weiteren Regatten gelassen entgegen sehen. bak

Quelle: Kieler Nachrichten, 30. April 2014

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.